News > Druckbehälter-Prüfung und -Laufzeitenverlängerung

November 2009
Neuabnahme von Alu-Druckbehältern derzeit nicht möglich!

Einrichtungen des TÜV in der BRD als Abnahmestelle für Aluminium-Pressluft und -CO²-Behälter stellen bis auf weiteres die Prüfung und Neuabnahme der Laufzeiten /Laufzeitenverlängerungen von o.g. Druckbehältern ein.

Eine schriftliche Erklärung oder Erläuterung dieses Schrittes gibt die Abnahmestelle, mit der wir vorab bereits bei zahlreichen Prüfvorgängen von Aluminium-Druckbehältern erfolgreich zusammengearbeitet hatten, leider nicht ab. Die im Gebiet des TÜV Rheinland ansässige Firma teilt auf Nachfrage lediglich telefonisch mit:

„Nach einem Einwand eines Sportwaffenherstellers hat die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) eine Prüfung der Vorgehensweise zur Neuabnahme von Druckbehältern beim TÜV erwirkt. Daraufhin hat der TÜV-Dachverband die Prüfungen selbst und die Herstellerangaben erneut überprüft und musste leider feststellen, dass die Abnahmen nicht mehr durchgeführt werden können. Lt. den von den Kartuschen- und Sportwaffenherstellern angegebenen Garantie- und Lebensdauerangaben der Behälter sei eine Verlängerung der Laufzeit aufgrund des Haftungsausschlusses nicht möglich. Hierbei haben die Hersteller auf das Problem einer von Ihnen als „interstellaren Korrosion“ bezeichneten Schädigung hingewiesen. Diese Schädigung
sei bei den Aluminium-Druckbehältern nicht sichtbar. Somit ist seitens der ZLS den Herstellerangaben bezüglich der Laufzeiten der Druckbehälter nachzukommen!“
- weitere (ungenannte) Gründe seitens der Abnahmestelle oder der ZLS möglich… -

Bitte beachten:
Aufgrund der laufenden Prüfung zur Vorgehensweise und dem Aussetzen von Neuabnahmen kann das Schieß-Sport-Center ALLERMANN (derzeit) den Service des Sammelns und der
Weiterleitung von Aluminium-Druckbehältern (Pressluft und CO²) zur Prüfung und Laufzeitenverlängerung nicht (mehr) anbieten. Sollte sich seitens der ZLS bzw. der Abnahmestellen Änderungen ergeben, werden wir Sie entsprechend benachrichtigen.

Vor dem Hintergrund bereits akzeptierter Prüfungen und Laufzeitenverlängerungen auch von Alu-Druckbehältern bedauern wir diese Entscheidung. Schließlich hatte der Deutsche Schützenbund hierzu mitgeteilt: „...gilt, dass die nachgeprüften Kartuschen bis zum Ablauf  des neuen Datums von den Schützen eingesetzt werden dürfen.“ (Quelle: DSB; Informationen zur Verwendung von Kartuschen, Stand: 16.12.2008).

Keine Auswirkungen hat die Entscheidung der ZLS auf die Prüfung und Neuabnahme der Laufzeitenverlängerung nachstehender Druckbehälter:

Stahl-Pressluftbehälter von Anschütz-Luftgewehren (schwarze LG-Kartuschen)
Stahl-Pressluftbehälter von Walther-Luftgewehren

Diese Kartuschen können jeweils bis zu einer max. Laufzeit von 20 Jahren ab Herstellungsdatum verlängert werden. Die Kosten für diese Prüfung und Laufzeitenverlängerung liegen
derzeit bei € 29,50 einschl. Prüfliste und Prüfzertifikat.

Weiterhin:
Morini Kartuschen, Prüfung direkt beim / via Importeur derzeit Preis € 90,00
Steyr Stahl-Pressluftbehälter. Beim Hersteller. derzeit Preis € 60,00
(Änderungen / Ergänzungen möglich)
Aluminium-Druckbehälter bzw. Druckbehälter und Kartuschen, die nicht oben als derzeit prüfbar aufgelistet sind und welche wir (ggf. bereits) zur Überprüfung übernommen und
eingesandt haben oder bekommen, können wir leider nur ungeprüft zurücksenden.

Wichtiger Hinweis hierzu:
Die Weiterverwendung solcher Druckbehälter erfolgt auf Gefahr und Eigenverantwortung des Schützen und Nutzers!
Weder das Schieß-Sport-Center ALLERMANN, noch der Hersteller der Druckbehälter, noch der Importeur oder Vertreiber haften für Schäden, die aus Missachtung dieses Hinweises resultieren!
Im Interesse der eigenen Unversehrtheit: Sicherheit geht vor! Das Gefahrenpotenzial eines schadhaften Druckbehälters (sei er aus Alu oder Stahl, 200 oder 300bar) ist immens und kann im negativen Fall drastische Folgen für die Gesundheit bedeuten.





Veröffentlicht am
17:45:58 19.11.2009