Bundesjugendtag in Hamburg

Senatsempfang für die Schützenjugend:

 

„Schützenvereine bieten Halt und Zuhause“

 
Eine besondere Ehre wurde den Mitgliedern des Jugendausschusses der Deutschen Schützenjugend im Rahmen des Bundesjugendtages in Hamburg zuteil:  Sie waren zu einem Senatsempfang ins Hamburger Rathaus geladen. In einem der 647 elegant hanseatisch gestalteten Räume, dem prunkvollen Phoenixsaal, empfing Michael Neumann, Senator der Behörde für Inneres und Sport; begleitet von Barbara Duden, Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft und Staatsrat Karl Schwinke die jungen Schützen und Funktionäre, die aus ganz Deutschland an die Elbe gereist waren.
 
Nachdem Senator Michael Neumann den Präsidenten des Schützenverbandes Hamburg und Umgegend, Lars Bathke, den Bundesjugendleiter Josef Locher und die Delegierten der Landesverbände begrüßt hatte, betonte er in seiner Rede die Wertigkeit und Bedeutung der Schützenvereine: „Ich kann die skeptische Grundstimmung, die den Schützen manchmal entgegengebracht wird nicht nachvollziehen. Sie sind ein wertvoller Bestandteil des Gemeinwesens“. Und das nicht nur aufgrund von Millionen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die allein im Jugendbereich jährlich geleistet werden, um 300 000 Kinder und Jugendliche zu betreuen und zu trainieren. Daneben stünden die Schützenvereine auch für die wichtigen Begriffe wie Heimat und Identität: „Sie füllen diese Begriffe mit Leben, bieten Halt und Zuhause, das was heute so vielen Menschen fehlt“, hob der Senator hervor. 
 
Das Thema „Bedeutung der Jugendarbeit“ stand auch Mittelpunkt der Ansprache von Schützenpräsident Bathke, der selbst einst Kreisjugendleiter und Landesjugendsprecher war: „Bindet  unseren Nachwuchs in Diskussionen und Workshops ein, statt sie stundenlang am PC sitzen zu lassen. Denn wer sich aktiv einbringt, kommuniziert und auch Auseinandersetzungen nicht scheut, der hat bessere Zukunftsaussichten – in allen Lebensbereichen“. 
 
Bundesjugendleiter Josef Locher bedankte sich bei Senator Neumann für die Einladung mit  besonderen Gastgeschenken und überreichte im Namen der Deutschen Schützenjugend eine gravierte Vase und die offizielle Krawatte des DSB, die der Senator umgehend auspackte und gegen die eigene tauschte. In den Dank stimmte auch Schützenpräsident Lars Bathke ein. Ausdrücklich bedankte er sich im Namen des Präsidiums des Schützenverbandes Hamburg bei Senator Neumann,  Manfred Magens und dem gesamten Sportamt für die: „Sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit zur Organisation des Bundesjugendtages.“
 
Text und Bilder: Astrid Külper (Landesreferentin Öffentlichkeitsarbeit) 
 
 
 
Senator Michael Neumann betonte in seiner Rede die Wertigkeit und Bedeutung der Schützenvereine und ihrer Jugendarbeit.
 
Landesjugendleiter Wolfhard Walde und Barbara Duden, Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft (Bildmitte mit Blumenstrauß) während des feierlichen Senatsempfangs im Hamburger Rathaus.
 
 
Bundesjugendleiter Josef Locher; Rainer Hansen, Leiter des Sportamtes; Barbara Duden, Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft; Senator Michael Neumann; Vizepräsident des Schützenverbandes Hamburg Heinz – Heinrich Thömen und Präsident Lars Bathke (von links nach rechts).  
 
Ein Bayer in Hamburg … Bundesjugendleiter Josef Locher – hier mit dem Präsidenten des Schützenverbandes Hamburg, Lars Bathke – fühlte sich im hohen Norden sichtlich wohl.
 



Veröffentlicht am
12:48:13 12.09.2011